29
Jan
13

WERKL im Goethehof


Schüttaustraße 1
1220 Wien
Tel.: +43 1 967 96 54
Homepage: www.werkl.org 
E-Mail: info@werkl.org

Jour fixe 
jeden Dienstag um 18.30 Uhr
Selbstverwaltete kulturelle Freiräume mitgestalten
Anmeldung erbeten unter info@werkl.org


Aktuelle Termine Februar 2013


Jeden Dienstag: 5., 12., 19. und 26, Februar um 18 h 30
Jour fixe

Donnerstag 31. Jänner 19 h 30
Das 1. Wiener Lesetheater präsentiert:

„Beteiligt euch, es geht um eure Erde“

Zum 80. Jahrestag: Das literarisch-politische Kabarett „Die Pfeffermühle“ von Erika Mann. Im Jänner 1933 in München gegründet, wird es ab Februar bereits zum Exilkabarett…
Literarisch-politisches Exil-Kabarett von Erika Mann

Mitwirkende: Eva DitéHelga EichlerHeino FischerMarius Gabriel und Erwin Leder.

Donnerstag 7. Februar 2013, 19 h
Werkkreis „Literatur der Arbeitswelt“

Buchpräsentation: EIN PEEPNACHMITTAG

Der Werkkreis „Literatur der Arbeitswelt“ präsentiert Eugen Bartmers Erzählungsband „Ein Peepnachmittag“ (edition tarantel)

Donnerstag 14. Februar 2013, 19 h
VALENTINSTAG

Wolfgang Glechners Karl Valentin-Fälschungen – pünktlich zum Valentinstag

Faschingsverlängerung mit der szenischen Lesung neuer Minidramen und Heiter-Absurdem aus dem letzten Buch des Autors „Der Fleischprogrammierer“ (Erzählungen, Edition Sonnberg) – mit musikalischen Einlagen
Der aktuelle Blumentipp – aus dem Minidrama Valentinstag: Schenken sie keine Kakteen, die wie Sitzmöbel aussehen. Denn: „Der Erholung wenig nützt, wenn man auf dem Kaktus sitzt
In Wolfgang Glechners Geschichten und Dramoletten geraten regelmäßig Großstädter und zugewanderte Landbewohner heftig aneinander – ein Reibungsfeld mit viel Unterhaltungswert. Hinter dem Lachen ist unaufdringlich der wache Beobachter zu spüren, der den Dingen mit spitzer Feder auf den Grund geht. Bücher: Jetzt schlagt’s Dreizehn (2009), Der schwer erziehbare Kleiderkasten (2010), Der Fleischprogrammierer (2011)
Wolfgang Glechner

Freitag 22. Februar 2013, 19 h PREMIERE
Samstag 23, Februar 2013, 19 h

Die Theaterwerkstatt der Akademie für psychosoziale Berufe und Dienstleistungen präsentiert:

KATZENZUNGEN

Begebenheit in drei Akten von Miguel Mihura
Wiener Fassung von Hans Weigel
Ehrenschutz Elfriede Ott
Das Mädchen Stupsi, eine Wiener Asphaltblüte mit Herz und Mund am rechten Fleck, lernt einen jungen, wohlsituierten Fabrikanten kennen. Er hat ernste Absichten und stellt ihr seine Familie vor, was sowohl Stupsi als auch ihre Freundinnen aus dem „Milieu“ zu großem Misstrauen veranlasst. Diese Familie hat es aber auch in sich: Tante Fini ist ein Original, das zwischen Schrulligkeit und Vifheit alle Register zieht . Weiß sie oder weiß sie nicht, womit Stupsi ihr Geld verdient? Diese Frage bleibt offen und ist nebensächlich. Hauptsache die beiden Jungen haben sich gern!

Premiere 22. Februar 2013
Weitere Termine: 23. Februar, 9. März, 12. April, 13. April, 26. April, 27. April 2013, jeweils 19 h

Kartenpreis: Vorverkauf 14 €, Abendkassa 15 €
Kartenreservierung unter +43 650 454 10 70 oder pfeiffer@eventmitherz.at

Der Reinerlös der Veranstaltung wird in Form von Beratungsstunden für Menschen in Krisensituationen zur Verfügung gestellt. Die Mobile integrative Familienberatungsstelle TRISA (+43 699 19682346) ist spezialisiert auf Paar- und Familienberatung, mobile Sozialberatung für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Konfliktberatung, Krisenintervention, Trauerbegleitung, Rechtsberatung (besonders für junge MigrantInnen), Berufsorientierung und ‑rehabilitation.

Advertisements

0 Responses to “WERKL im Goethehof”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Kalender

Januar 2013
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

%d Bloggern gefällt das: