Archiv für Oktober 2017

28
Okt
17

Offene Schreibabende

Wir starten wieder: Offene Schreibende im BOeS-Atelier!
Beim offenen Schreibabend habt ihr die Möglichkeit, an eigenen Texten weiterzuschreiben oder einen neuen Text zu beginnen.
Wir stellen euch einen kurzen Schreibimpuls, eine längere Schreibzeit und viel Raum zur Verfügung, um vorzulesen, Textfeedback zu bekommen und sich über das Schreiben auszutauschen.
Keine Vorkenntnisse notwendig.

Jeweils von 18:00 bis 21:00 Uhr.

Die nächsten Termine
Donnerstag, 7. November 2017 (Brigitta Höpler)
Dienstag, 5. Dezember 2017 (Silvia Waltl)
Donnerstag, 11. Jänner 2018 (Barbara Rieger)

Kosten: 30,- / 25,- für BOeS-Mitglieder & LehrgangsteilnehmerInnen (Barzahlung vor Ort)
Ort: BOeS-Atelier, Vivenotgasse 30/2/2, 1120 Wien
Bitte um unverbindliche Anmeldung unter officeboes@gmail.com

Advertisements
12
Okt
17

Reden vom Schreiben.

Autorinnen und Autoren im Gespräch
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19.00 Uhr
In Kooperation mit der Grazer Autorinnen Autorenversammlung
Lesungen und Gespräch, Moderation: Renata Schmidtkunz
Margit Schreiners und Gertrud Klemms literarisches Werk steht in der
Nachfolge eines ebenso sprachmächtigen wie kritischen Schreibens mit
emanzipatorischem Anspruch. Individuelle Erzählungen wurzeln in
gesellschaftlichen Strukturen, deren schonungslose Analyse in die
Abgründe des vermeintlich Normalen führt. Die Autorinnen sprechen
über Form und Inhalte ihrer Texte und lesen Auszüge aus ihren Büchern.
Treffpunkt:
Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek
Grillparzerhaus, Johannesgasse 6, 1010 Wien
Freier Eintritt in das Literaturmuseum bei allen Abendveranstaltungen
(zwischen 18 und 21 Uhr)

02
Okt
17

LESUNG: Petra Ganglbauer

16.10.2017, 19:00 Uhr
Steiermärkische Landesbibliothek
Veranstaltungssaal
Kalchberggasse 2 / Joanneumsviertel
8010 Graz

01
Okt
17

SEHNSUCHTSORT HEIMAT * AUSSTELLUNG

ERÖFFNUNG * 8. OKTOBER 2017 * 17:00 UHR
Ein interdisziplinäres, interkulturelles, künstlerisches Forschungsprojekt
„HEIMATGE(H)DICHT“ – Lyrik im öffentlichen Raum mit Theodora Bauer, Jurica Čenar, Robert Frittum, Petra Ganglbauer, Roland Hagenberg, Alfred Masal, Wolfgang Millendorfer, Petra Piuk, Johanna Sebauer, Katharina Tiwald, Reinhold Stumpf u.a.
Internationale KünstlerInnen und künstlerische AktivistInnen aus den Volksgruppen wurden eingeladen den Begriff „Heimat“ bzw. den „Erfahrungshorizont verlorene Heimat“ mit künstlerischen Mitteln zu hinterfragen und zu interpretieren.
TEILNEHMENDE KÜNSTLERiNNEN:
memoryPROJECTS (Eva Brunner-Szabo, Gert Tschögl A) – Installation: TransitTriest
Pittmann Zsófi (H) – Projektarbeit: Heimat und Pop-Kultur
Bernhard Kathan (A) – Projektarbeit: Heimat. Puppenküche
Gilda-Nancy Horvath (A) – Projektarbeit: Meine
Heimat / Kai me sim Kehre / Where I feel home
Songül Boyraz (A, TRK) – Projektarbeit: Transitoriness
Alfred Lang (A) – Klanginstallation: Polyglottien
Róza El-Hassan (H, SYR) – Projektarbeit: adobe house
Tomas Eller (A, I) und Andreas Lehner (A) – Film und Fotoprojekt: Silversky

Ausstellungsproduktion: Offenes Haus Oberwart. Kuratiert von Andreas Lehner.
Die Ausstellung ist von 8.10. bis zum 21.10.2017 zu besichtigen.




Kalender

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031